Fragen zur Schwangerschaft in Deutschland

embarazada_en_Alemania

Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, hätte ich ein ganzes Buch mit den Fragen füllen können, die mir durch den Kopf gegangen sind. Zum Glück war eine Freundin von mir in der gleichen Situation und konnte mir wertvolle Tipps geben. Ihr wisst ja: In Deutschland wird lange im Voraus geplant. Wer nicht plant, bleibt auf der Strecke.

Hier gilt folgende Regel:
1. Such dir eine Hebamme.
2. Such dir einen Geburtsvorbereitungskurs.
3. Such einen Kindergartenplatz (Nein, ich bin nicht verrückt geworden. Hier sucht man Kindergärten ehe das Kind auf der Welt ist)

Was sind die Antworten auf die Fragen, die sich jede Schwangere in Deutschland stellt? Lies weiter und du findest es heraus 🙂 .

Wann sollte ich den ersten Termin beim Frauenarzt machen?

Ruf deinen Frauenarzt an, wenn dein Test positiv ausgefallen ist und informiere ihn so bald wie möglich. Er weiß, wann du kommen sollst. In der Regel findet die erste Untersuchung in der 7. Schwangerschaftswoche statt.

Was passiert bei der ersten Untersuchung?

Bei fast jeder Untersuchung wird eine Urin- und  Blutprobe genommen. Bei der ersten Untersuchung wird untersucht, ob du noch genügend Antikörper von deinen Impfungen hast und wenn dir eine Impfung fehlt, wird sie dir empfohlen, wenn diese während der Schwangerschaft möglich ist. Bei der Untersuchung wird auch deine Blutgruppe festgestellt. Dein Blutdruck wird gemessen und du wirst gewogen. Übrigens wird hier auch ein Ultraschall gemacht, um zu überprüfen, dass das Herz deines zukünftigen Babys schlägt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen und die der nächsten neun Monate deiner Schwangerschaft werden in den Mutterpass (ein Büchlein, mit dem der Fortschritt deiner Schwangerschaft) eingetragen. Hier steht auch der Termin, an dem du in Mutterschaftsurlaubgehst. Eine Kopie dieser Seite des Mutterpasses reicht als Attest vom Arzt, um bei Deinem Arbeitgeber Mutterschaftsurlaub zu bekommen (Sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin). Hab deinen Mutterpass von dem Moment an immer bei dir, damit schnell alle Informationen zu deiner Schwangerschaft zu Hand sind, wenn du sie brauchst.

Besuche beim Frauenarzt während der Schwangerschaft: Welche Untersuchungen sind in Deutschland während einer  Schwangerschaft normal?

Während der Schwangerschaft werden drei Ultraschalluntersuchungen gemacht. Die erste ungefähr in der 12. Schwangerschaftswoche, die zweite ungefähr in der 20. Schwangerschaftswoche und die dritte ungefähr in der 27. Schwangerschaftswoche. Am Anfang hast du häufiger Termine beim Frauenarzt. Ich hatte den ersten Termin in der 7.  Schwangerschaftswoche, den zweiten in der 11. Schwangerschaftswoche und noch einen in Schwangerschaftswoche 14. Von da an waren die Untersuchungen alle drei Wochen abwechselnd beim Frauenarzt und der Hebamme. Zusätzlich gibt es freiwillige Tests, um genetische Erkrankungen beim Baby festzustellen. Die Kosten für diese Tests müssen (außer bei einer Risikoschwangerschaft) selber getragen werden. Aber belaste dich nicht damit, dein Frauenarzt wird dich zu gegebener Zeit darüber informieren.

Ein paar Dinge, die man bedenken sollte:

Die Untersuchungen mit der Hebamme können bei dir zu Hause stattfinden und es kann auch die Hebamme sein, die dich im Wochenbett unterstützt. Es gibt auch gynäkologische Kliniken mit eigenen Hebammen, so dass du nur eine Hebamme für das Wochenbett brauchst. Du kannst auch mit ihr sprechen, wenn du willst, dass sie dich und dein Baby während der Geburt unterstützt.

Wo findet man eine Hebamme?

Wenn du keinen konkreten Anhaltspunkt hast, kannst du im Internet nach einer Liste mit Hebammen in deiner Region suchen. Hier ist die Liste der Hebammen für Hamburg. Wenn dein Baby im Sommer kommt musst du dich etwas beeilen, da viele in dieser Zeit Urlaub machen. Nimm nach deinem ersten Termin beim Frauenarzt Kontakt auf.

Wann sage ich meinem Arbeitgeber Bescheid?

In der Regel gilt, dass du auf der Arbeit Bescheid gibt, wenn du die 12. Schwangerschaftswoche erreicht hat. Je nachdem in welchen Bereich du arbeitest, solltest du es eher machen. Es gibt also keinen bestimmten Termin, an dem man seinen Arbeitgeber informieren muss.

Muss ich meine Versicherung über die Schwangerschaft informieren?

Ja, informiere sie, nach den ersten zwölf Wochen. Sie müssen es wissen, weil deine Versicherung einen Teil deines Einkommens während des Mutterschutzes (vor der Geburt) zahlt.

Sollte ich für die Schwangerschaft eine Zusatzversicherung abschließen?

Meiner Erfahrung sagt mir, dass die gesetzliche Versicherung reicht. Du bekommst die vorgeschriebenen Ultraschalluntersuchungen, manchmal auch mehr (je nach Praxis in die du gehst), und wenn es etwas Auffälliges gibt, bekommst du auch jede Woche einen Termin. Ich habe Freundinnen, die drei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen hatten und auch zufrieden waren. Ich glaube, dass ist von der Person abhängig.

Wenn du privat versichert bist, macht der Frauenarzt alle Untersuchungen und die Kosten können variieren. Du solltest dir trotzdem eine Hebamme suchen, die dich während des Wochenbetts zu Hause besucht.

Welche Kurse sollte ich besuchen?

Ich empfehle dir einen Geburtsvorbereitungskurs, vor allem, wenn es dein erstes Baby ist. Wir hatten einen Intensivkurs an einem Wochenende, aber es gibt auch Kurse, die einmal pro Woche über drei Wochen stattfinden. Es gibt sie mit und ohne Partner. Ich empfehle mit Partner, da wir ja schon voll im Thema sind, im Gegensatz zu den Männern. Ein wenig Kontakt mit der Realität kann ihnen nicht schaden 😉 . Deine Krankenkasse übernimmt die Kurskosten zum Teil, den Anteil für deinen Partner müsst ihr selber zahlen. Wir mussten unseren Kurs schon sehr früh reservieren, als ich erst im 4. Monat war. So konnten wir aber den Kurs aussuchen, der uns vom Inhalt und Termin am besten gepasst hat. Warte nicht zu lange, denn  manche Babys warten nicht bis man den Kurs besucht hat.

Es gibt auch Pilates und Yoga für Schwangere oder Wassergymnastik. Das ist genial, vor allem, wenn man nicht mehr arbeiten muss. Du fühlst dich wieder viel beweglicher und du lernst Atemtechniken. Ein Kurs pro Jahr wird auch von den meisten Krankenkassen übernommen.

Wann suche ich das Krankenhaus aus?

Das ist eine der Überraschungen während meiner Schwangerschaft in Deutschland. Ich habe vorher noch nie gehört, dass man sich vorher in dem Krankenhaus, in dem man das Kind zur Welt bringen möchte, sich für die Geburt anmelden muss, aber es ist so. Wir haben uns über verschiedene Krankenhäuser informiert als ich ungefähr im 5. Monat war (Eher macht es keinen Sinn, da du sonst wieder vergisst, was dir alles erzählt wurde.). Es gibt Informationsabende, an denen darüber informiert wird, welche Betäubungen es gibt und wie viele Kaiserschnitte im Jahr vorgenommen werden. Außerdem werden die Räume gezeigt (Zimmer, Kreißsaal, usw.)

Wenn du dich für ein Krankenhaus entschieden hast empfehle ich dir spätestens in der 30 Schwangerschaftswoche dort anzurufen und dich anzumelden. Die Anmeldung besteht darin einen Termin mit einem Frauenarzt und einer Hebamme zu vereinbaren. Sie füllen ein Formular mit deiner Krankengeschichte und der deines Partner aus (Familienkrankheiten usw.) Hier wird auch über die Geburt gesprochen und es ist genau der Moment an dem du alle deine Fragen stellen solltest. Die Idee dahinter ist, dass sie dich bei der Geburt schon „kennen“ und die notwendigen Informationen in ihren Unterlagen haben. Wenn du mehr über die Anmeldung im Krankenhaus wissen möchtest, solltest du diesen Post lesen.

Wer hilft mir bei der Geburt?

Wenn du gesetzlich versichert bist und nichts weiteres in deinem Vertrag steht, ist bei der Geburt eine Hebamme dabei. Für den Fall dass es irgendwelche Komplikationen gibt, kann auch ein Frauenarzt dabei sein, aber nur wenn es notwendig ist. Es gibt Versicherungen, die den Oberarzt für deine Entbindung vorsehen. Auch wenn deine Versicherung es nicht vorsieht ist die Behandlung durch einen Oberarzt abgedeckt, wenn diese notwendig sein sollte.

Wie meldet man ein Baby an?

Diese Formalität kannst du über das Krankenhaus erledigen, wenn du dein Kind dort bekommst. Bei der Anmeldung bekommst du einen brauen Umschlag mit einigen Formularen zum Ausfüllen. Lege ihn zusammen mit Kopien von den Pässen oder Personalausweisen, den Geburtsurkunden der Eltern (Mehrsprachig, wenn es keine deutschen sind) und der Vaterschaftsanerkennung, wenn ihr nicht verheiratet seid, oder der Heiratsurkunde in die Krankenhaustasche. Einige Tage nach der Geburt bekommst du die Geburtsurkunde und Steuernummer deines Babys mit der Post. Damit kannst du die restlichen Anmeldungen wie z.B für Elterngeld und Kindergeld in Angriff nehmen.

Wenn du wissen willst, wie du dein Baby über das Konsulat in das spanische Registro Civil anmeldest, erkläre ich es dir hier.

Kann mich meine Familie im Krankenhaus besuchen? Darf ein Familienangehöriger bei mir übernachten?

Normalerweise teilst du dir das Zimmer mit einer anderen frischgebackenen Mutter. In dem Krankenhaus in dem ich war, gab es keine festgelegten Besuchszeiten. Du solltest aber bedenken, dass es um 18 Uhr Abendessen gibt und der Besuch vorher gehen sollte. Denk auch daran, dass die Deutschen keinen Krach mögen, also sollten nicht alle auf einmal kommen und für eine Stunde im Zimmer bleiben. Wenn du es angenehmer haben möchtest, kannst du ein Familienzimmer wählen. Das ist ein größeres Zimmer mit Ehebett und eigenem Bad in dem auch der Vater des Kindes übernachten kann. Wenn du ein Zimmer für dich hast, erledigt sich das Thema mit der Bettnachbarin von selber und du kannst Besuchen entspannter willkommen heißen. Dieses Zimmer kostet extra (ca. 125€ pro Nacht) und ob du es bekommst oder nicht ist abhängig davon, ob es zur Verfügung steht, wenn du dein Kind bekommst. Wenn du es möchtest, musst du es unmittelbar nach der Geburt sagen.

Wann sollte ich Elterngeld und Elternzeit beantragen?

Elterngeld: unmittelbar nach der Geburt des Babys.

Elternzeit: spätestens sieben Wochen vor eben dieser.

Mehr Informationen zu den Themen findest du hier.

Wie ist das mit dem Kindergeld?

Es wird nach der Geburt des Kindes beantragt. Mehr Informationen findest du hier.

Stimmt es wirklich, dass man in Deutschland einen Kindergartenplatz sucht, wenn man schwanger ist?

Je nachdem wo du wohnst und wann dein Kind im Kindergarten anfangen soll ist es durchaus möglich, dass du schon vor der Geburt Kindergärten besuchst. Hier erzähle ich dir von meinen Erfahrungen mit dem Thema.

Hast du auf all deine Fragen zur Schwangerschaft in Deutschland eine Antwort bekommen? Bestimmt nicht. Ich bereite gerade einen Post mit Fragen für Erstgebärende in Deutschland vor, vielleicht findest du dort einige Antworten 🙂 . Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du deine Fragen in den Kommentaren stellst. Genieße die  Zeit und herzlichen Glückwunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.